Die Beiträge auf dem BUT


Vielen Dank für eure ganzen tollen Beiträge! Es ist ein wunderbares, vielfältiges Programm zusammen gekommen. Die Workshop-Wahl ist ab jetzt freigeschaltet - ihr müsst euch einfach nur einloggen und unter dem Reiter "Plane dein BUT" Eure Wahl angeben. Wie immer habt ihr einen Erst-, Zweit-, und Drittwunsch. Wenn ihr eure Chancen erhöhen wollt, den Erstwunsch zu bekommen, sammelt Karmapunkte und tragt euch für Unterstützungsaufgaben ein! Weitere Infos gibt es in den FAQ. Die Möglichkeiten, das BUT zu unterstützen und Karmapunkte zu sammeln, sind ebenfalls unter "Plane dein BUT" genau einzusehen. Dort könnt ihr euch auch für bestimmte Aufgaben und Zeiten eintragen.

Du willst noch mit aufs BUT? Dann melde dich jetzt an und wähle deine Workshops!


Bei der Einteilung der Workshops versuchen wir, dass alle ihre Erstwahl bekommen. Um möglichst fair zuzuteilen, wird daher ausgelost, wenn sich mehr Interessent*innen melden, als es Plätze gibt. Es gibt jedoch - wie auch die letzten Jahre – die Möglichkeit, mittels Karmapunkten die Chance zu erhöhen, den Lieblingsworkshop zu bekommen. Karmapunkte erhalten diejenigen, die sich auf dem BUT engagieren (z.B. Beiträge anbieten oder andere Unterstützungstätigkeiten). Eine genaue Liste findet ihr in den FAQ und unter "Plane dein BUT".


Die Workshops

Workshop: Vom Porträtieren

von Lilian Vater — dauert ca. 180 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr
3,00 €

Sich die Zeit zu nehmen, das Gesicht von jemandem mit Stift oder Pinsel, statt mit der Handykamera festzuhalten, ist die eine Sache. Seine Vision dann noch zufriedenstellend aufs Papier zu bringen ist eine andere. Das Portätieren ist eine hohe Kunst und auch wenn ich sie nicht perfekt beherrsche, möchte ich doch mein bescheidenes Wissen mit euch teilen. Was wir in dem Workshop genau umsetzten ist mir ziemlich gleich. Ob wir die ganze Zeit an einem Werk arbeiten oder viele kurze Techniken ausprobieren, ob wir uns gegenseitig karikieren oder ein Selbstportät machen ... Hauptsache wir haben Spaß und verbessern unsere Fingerfertigkeiten. Ihr könnt auch gerne eure eigenen Materialien mitbringen, wenn ihr da Vorlieben habt.

Workshop: Großgruppenspiel - Two Rooms and a Boom

von Gerrit Rüdebusch — dauert ca. 120 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr

Deduktive Gruppenspiele mit vielen Personen und verdeckten Rollen/Teams haben bei YFU Tradition - Werwolf wird z.B. auf Tagungen gerne gespielt Auf dem BUT soll es daher auch die Möglichkeit geben, gemeinsam in einer größeren Gruppe zu spielen. Ausgesucht habe ich dafür aber das Spiel Two Rooms and a Boom, was ich aus diesen Gründen für besonders geeignet halte:

  • Es gibt eine begrenzte Zeit (ca. 15~20 Min) und das Spiel findet parallel in 2 Räumen statt. => Keine Endlosdiskussionen!
  • Alle spielen bis zum Ende mit. => Niemand "fliegt raus"!
  • Die beiden Teams sind gleich groß/stark. => Wer nicht täuschen mag/kann, muss es nicht.
  • Das Spiel ist dynamisch. => Kein langweiliges Sitzen/Zuhören im Kreis!
  • Eine Vielzahl an Rollen mit Erklärungen auf jeder Karte => Die Wirkung/Komplexität des Spiels kann der Gruppe angepasst werden.
  • Kein Moderator notwendig => Auch ich kann mitspielen! ;-)

Auf dem BUT werden die Regeln natürlich erklärt und die unterschiedlichen Rollen über mehrere Spielrunden hinweg eingeführt. Das Spielprinzip könnt ihr euch aber schon einmal in diesem Video anschauen (eng., 3:56 Min.): https://youtu.be/K545LdLCLUM

Workshop: Ultimate Frisbee!

von Marius Berger — dauert ca. 150 Minuten
Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr

Ziel der Aktivität ist es, ein paar verschiedene Frisbee-Würfe auszuprobieren/zu üben, die in der vielseitigen Teamsportart "Ultimate Frisbee" angewendet werden.

Je nach Lust, Zeit und Laune werden wir dann auch ein paar Runden spielen. Absolute Anfänger als auch Fortgeschrittene sind herzlich eingeladen :)

Von Vorteil sind selbstverständlich Sport-(liche) Kleidung und Schuhe. Willkommen sind grundsätzlich  alle, die Lust auf etwas Bewegung und eine fortgeschrittenere Form des Frisbee-Werfens haben.

Workshop: Einweisung Kennenlerntreffen

von Nora Ebert und Pauline Langenbacher — dauert ca. 210 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr

 

Die "Einweisung Kennenlerntreffen" soll alle Interessierten interaktiv in das neue Konzept für Kennenlerntreffen (KLTs) einführen, welche voraussichtlich ab der kommenden Saison an die Stelle von Auswahlgesprächen treten. Auswahlleitende und -teamende erhalten in diesem Workshop die nötige Umschulung, Menschen ohne Auswahlerfahrung bekommen einen Einblick in die Gestaltung der KLTs und dürfen diese im Anschluss auch selbst teamen. Auch wer einfach nur mal zuhören möchte, ist herzlich willkommen.

Workshop: Schreiben - E-Mails, Briefe,...

von Manuela Wittkamp — dauert ca. 60 Minuten
Freitag, 09.30 – 11.30 Uhr

Eure E-Mails, Briefe, etc. werden selten beantwortet? Wenn ihr nachfragt will sie niemand gesehen haben? Schluss damit! In diesem Workshop finden wir heraus, woran das liegt und was wir verbessern können! Jeder Teilnehmer sollte verschiedenfarbige Stifte dabei haben und einen Schreibblock.

Workshop: American Football

von Alexander Senger — dauert ca. 210 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr

Ein paar Worte vorweg: Der Workshop ist nicht nur für durchtrainierte Jungs sondern für alle die Interesse haben. Das Training / Spiel soll so sein, dass jede_r sich dabei wohlfühlen kann. (s. Disclaimer 1) Gerne könnt ihr jeder Zeit aussteigen, dazu kommen ist allerdings schwer, insb. wenn ihr die Regeln / Spielzüge nicht kennt. Jeder Teil wird ca. eine Stunde gehen, mit ein wenig Pause vor dem Training, damit sich umgezogen werden kann. 

Der Workshop wird aus drei Teilen bestehen: 

  1. Wie funktinoiert das Spiel generell? Ziel, Regeln, ...
  2. Spielzüge und "Strategie"
  3. Training & Spiel

In Teil 1 klären wir das grundlegende Ziel des Spiels und die groben Regeln. Danach solltet ihr die Grundbegriffe kennen und einem Spiel so folgen können, dass ihr beim Zuschauen versteht was passiert. 

In Teil 2 geht es um "Plays" und "Coverages" - quasi als Vorbereitung auf das Training. Wir gehen tiefer auf die einzelnen Positionen und deren Verantwortungen ein. Wir lernen ein paar Plays kennen und überlegen wie man sie Covern kann. 

In Teil 3 setzen wir das Gelernte um. Nach einem kleinen Training, um die essentiellen Bewegungsabläufe der Positionen zu üben, spielen wir (so lange wir Lust haben) ein wenig two-hand-touch Football. (Dabei wird tackling durch das berühren mit beiden Händen ersetzt.) (Ggf. steigen wir noch auf Flag Football um, aber ich besitze keine Flaggen) Wer Fußballschuhe oder Cleats hat, bringe diese mit. 

Disclaimers

  1. American Football ist und bleibt eine Kontaktsportart. Durch die 2-Hand-Touch Variante, gibt es kein Tackling mehr, aber es kommt nicht ganz ohne Körperkontakt aus. Für wen das nichts ist, sollte lieber nicht an dem praktischen Teil teilnehmen, kann aber gerne zu Regeln und Spielzügen dazu kommen. 
  2. Zieht etwas an, was dreckig werden bis kaputt gehen kann. Auch wenn festhalten quasi verboten ist, heißt das nicht, dass alles ganz und sauber bleibt. 
  3. Football kann man ins deutsche übersetzen ... dann wird's halt doof. Einige Teile werden in Englisch sein. Deal with it. 
  4. Wer einen Football hat bringe ihn gerne mit, es wird einfacher, je mehr Blle wir haben. Wer Helm und / oder Pads hat und Lust hat diese mitzubringen, sage bescheid, dann können wir ggf. auch ein wenig Tackeln demonstrieren / üben.

Workshop: #buntsein - Colored Glasses Workshop erleben

von Sara Klingebiel — dauert ca. 90 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr

Ihr habt schon viel von Colored Glasses gehört, wisst aber nicht genau was sich dahinter verbirgt- dann komm zu unseren Workshop. Wir geben euch die Möglichkeit Colored Glasses live zu erleben und eien größere Simulation mitzumachen. Stellt auf euch viel Spaß am Lernen, neuen Input und ein produktives, bewegtes Miteinander ein.

Workshop: Betzavta: Demokratie erleben.

von Lisa Hartke — dauert ca. 210 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr

Betzavta („Miteinander“) kommt ursprünglich aus der israelischen Friedensbewegung und wurde Ende der 80er Jahre in Jerusalem am Adam-Institut entwickelt. Der Betzavta-Ansatz regt Menschen durch interaktive Methoden dazu an, in und mit einer Gruppe Erfahrungen zu wichtigen demokratischen Grundprinzipien zu machen und sie so neu und besser zu verstehen. In meiner Ausbildung zur Betzavta-Trainerin war ich fasziniert davon, wie immer wieder neue Erkenntnisse und Perspektiven nur aus der Reflektion meines eigenen Verhaltens und des Gruppenprozesses gewonnen werden können. Im meinem Workshop möchte ich Euch Betzavta-Methoden als einen Ansatz politischer Bildung vorstellen und mit Euch gemeinsam in die Tiefen der Fragen nach Machtverhältnissen, Fairness oder auch die Grenzen des Gehorsams abtauchen, die uns vielleicht einen Weg in eine demokratische Gesellschaft weisen können - als eine Welt, in der alle Menschen das gleiche Recht auf Freiheit haben.

Workshop: #buntsein- Colored Glasses Teamerkarriere starten

von Sara Klingebiel — dauert ca. 240 Minuten
Samstag, 09.30 – 11.30 Uhr und Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr

Du wolltest schon immer aktiv bei Colored Glasses als Teamer*in mitwirken, hast es bis jetzt aber nicht geschafft deine Ausbildung zu beginnen - dann ist jetzt der ideale Zeitpunkt.

In diesem Workshop lernst du mehr über nonformales Lernen, erfahrungsorientiertes Lernen, bildest deine Teamer*innenskills weiter und bekommst einen Einblick in das Konzpt und die Inhalte von Colored Glasses

Der Workshop befähigt dich Colored Glasses Toleranzworkshop mithilfe eines tollen Teams durchzuführen.

Mehr Informationen zum Bildungsprogramm Colored Glasses findest du auf unserer Website www.coloredglasses.de oder folge uns auf Instagram Coloredglasses_yfu

Workshop: Genome Editing: Die CRISPR/Cas-Methode - Eine ethische Diskussion

von Florian Bucher — dauert ca. 120 Minuten
Samstag, 09.30 – 11.30 Uhr

Seit die CRISPR/Cas-Methode 2012 veröffentlicht wurde, hat in der Forschung eine rasante Entwicklung eingesetzt, von der die meisten Menschen allerdings kurioserweise scheinbar immer noch nichts mitbekommen haben. So präzise wie nie zuvor ist es seitdem möglich, gezielt DNA-Sequenzen an bestimmten Stellen auszuschneiden und neue Alternativen einzufügen. Damit ist CRISPR/Cas ein Werkzeug, mit dem - je nachdem, wie drastisch man es formuliert - in das Design des Lebens entscheidend eingegriffen werden kann.

Dies gipfelte Ende 2018 in der öffentlichen Behauptung eines chinesischen Forschers, die weltweit unter ihren Pseudonymen Lulu und Nana berühmt gewordenen Zwillinge mittels CRISPR/Cas gegen HIV immun gemacht zu haben. Doch nicht nur in der menschlichen Keimbahn könnte die Technologie irgendwann eine große Rolle spielen: Ein Startup in Kalifornien versucht sich scheinbar schon relativ erfolgreich daran, Schweinen menschliche Organe zur "Ernte" wachsen zu lassen, CRISPR-veränderte Lebensmittel sind in Teilen der Welt längst auf dem Markt, und mittels Gene Drive kann in einer neuen Effizienz Einfluss auf ganze Ökosysteme genommen werden.

Der Workshop soll sich an alle soziologisch, philosophisch, naturwissenschaftlich und vielleicht auch volkswirtschaftlich interessierten Menschen richten (oder solche, die es werden wollen ;) ...und besonders gern auch an diejenigen, die dieses CRISPR eigentlich erst mal googeln müssten, um sich nicht die Zunge zu brechen. Wir würden uns gaaanz kurz die biochemischen Grundlagen angucken, aber dann schnell zum Wesentlichen kommen: Den gesellschaftlichen Auswirkungen verschiedener möglicher Anwendungen.

Da ich die Arbeit für eine Diskussionsrunde in der Uni eh investiert habe, führe ich diese Diskussion auf dem BUT gerne noch mal. Grundlage ist eine ellenlange Stellungnahme des Deutschen Ethikrats vom Mai 2019, die ich euch aufs Wesentliche runterbrechen würde und die zumindest für den Teil zur menschlichen Keimbahn eine gute Struktur zum Entlanghangeln bietet. Genetisch optimierte Wunschkinder werden da plötzlich zu einer nicht mehr völlig undenkbaren Option.

Wie immer gilt die typische Floskel: Der Workshop wird, was ihr daraus macht... Bis uns CRISPR/Cas tatsächlich im Alltag berühren wird, könnte es noch ein bisschen dauern. Es ergibt aber einerseits Sinn, sich vorher schon mal damit befasst zu haben und andererseits finde ich es jedes Mal faszinierend, wenn Zukunftsvisionen (positiver und negativer Art) für ein paar Minuten und Stunden greifbar werden. Das will ich mit euch erreichen.

Workshop: Karte + Kompass - Orientieren im Gelände

von Markus Carlos-Hein — dauert ca. 180 Minuten
Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr

Ihr wollt euren Weg auch ohne Google Maps finden? In eurem Schrank liegt eine Schatzkarte, mit der ihr bisher nichts anfangen konntet?

Dann seid ihr hier genau richtig. Dieser Workshop soll euch Grundlagen im Umgang mit Karte und Kompass vermitteln. 

Workshop: Einweisung Kennenlerntreffen

von Cornelius Görres, N. N. — dauert ca. 210 Minuten
Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr

Die "Einweisung Kennenlerntreffen" soll alle Interessierten interaktiv in das neue Konzept für Kennenlerntreffen (KLTs) einführen, welche voraussichtlich ab der kommenden Saison an die Stelle von Auswahlgesprächen treten. Auswahlleitende und -teamende erhalten in diesem Workshop die nötige Umschulung, Menschen ohne Auswahlerfahrung bekommen einen Einblick in die Gestaltung der KLT und dürfen diese im Anschluss auch selbst teamen. Auch wer einfach nur mal zuhören möchte, ist herzlich willkommen.

Workshop: Einweisung Kennenlerntreffen

von Franziska Muth, Stefanie Straßer — dauert ca. 210 Minuten
Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr

Die "Einweisung Kennenlerntreffen" soll alle Interessierten interaktiv in das neue Konzept für Kennenlerntreffen (KLTs) einführen, welche voraussichtlich ab der kommenden Saison an die Stelle von Auswahlgesprächen treten. Auswahlleitende und -teamende erhalten in diesem Workshop die nötige Umschulung, Menschen ohne Auswahlerfahrung bekommen einen Einblick in die Gestaltung der KLTs und dürfen diese im Anschluss auch selbst teamen. Auch wer einfach nur mal zuhören möchte, ist herzlich willkommen.

Workshop: YFU Strategie 2025

von Simon Born, Lisa Küchenhoff — dauert ca. 120 Minuten
Freitag, 09.30 – 11.30 Uhr

YFU auf dem Weg in die Zukunft. Was ist unsere Strategie für die nächsten fünf Jahre? Wo wollen wir in fünf Jahren stehen?

Wir werfen gemeinsam einen Blick auf unsere Strategie, beantworten Fragen und ermöglichen den Austausch.

Workshop: Zivile Seenotrettung – Solidarität auf dem Mittelmeer

von Jutta Nagel — dauert ca. 240 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr

Zurzeit sind auf der Welt etwa 71 Millionen Menschen auf der Flucht, nur einige tausend davon suchen Schutz bei uns in der EU. Asyl kann hier erst beantragt werden, wenn sich die jeweilige Person auf europäischem Boden befindet. Da es für flüchtende Menschen wenig legale Wege in die EU gibt, nehmen viele in der Hoffnung auf ein Leben in Sicherheit die gefährliche Fahrt über das Mittelmeer nach Europa auf sich. Auf diesem Weg sind tausende Menschen in den letzten Jahren ertrunken. 

Seit einigen Jahren versuchen nun zivile Nichtregierungsorganisationen mit ziviler Seenotrettung eine Lücke zu schließen, die durch das Nichtstun von staatlichen Akteuren entstanden ist. Mit diesem Engagement werden wir uns in diesem Workshop Beschäftigen.

Folgende Themen und Fragen werden wir gemeinsam bearbeiten und diskutieren:

  • Welche Akteure spielen zurzeit auf dem Mittelmeer eine Rolle?
  • Wie sieht die Arbeit von zivilen Seenotretter*innen konkret aus? Wir „begeben uns an Bord der Sea-Watch 3“!
  • Warum werden zivile Organisationen so oft an ihrer Arbeit gehindert?
  • Welche Möglichkeit des Engagements gibt es an Land und auf See?
  • Wer den Oscar nominierten Film LIFEBOAT verpasst hat oder unbedingt nochmal sehen will, es wird im Anschluss die Möglichkeit geben diesen Film zu schauen und bei einem ausführlichen Q&A mehr über die Arbeit von Sea-Watch zu erfahren. Zu dem Film könnt ihr auch dazustoßen wenn ihr nicht beim Workshop mitmacht. (Der Resigeur stellt uns den Film kostenlos zur Verfügung, würde sich aber sehr über freiwillige Spenden freuen.)
    Link zum Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=n1FLP_9dhYs

Ich bringe jede Menge Infos, Fotos, Videos und Gruppenarbeiten mit und freue mich auf einen spannenden Tag mit euch! Der Workshop ist für jede*n geeignet –ganz egal ob du vorher noch nie von der Katastrophe auf dem Mittelmeer gehört hast oder selbst schon Profi zu dem Thema bist.

P.S: Wenn jemand persönlich zu dem Thema etwas beitragen kann (z.B. selbst Erfahrungen vor Ort gesammelt hat oder länger bei der Seebrücke aktiv ist) freue ich mich sehr über Mitstreiter*innen bei der Vorbereitung und Durchführung des Workshops. Meldet euch einfach! 😊

 

Workshop: Fotografie (1/2): Theoretische Einführung

von Sönke Linnemann — dauert ca. 180 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr

Was macht ein gutes Foto aus? Was bedeuten die Zahlen auf meiner Kamera? Was muss ich bei einem Portrait beachten? Kann ich auch mit meinem Handy gute Fotos machen? Diesen und weiteren Fragen wollen wir uns in dem Workshop widmen. Die zweiteilige Einführung soll helfen, sich bewusst mit Fotografie auseinanderzusetzen, ohne sich dabei in technischen Details zu verlieren. Bis zum zweiten Teil am nächsten Morgen sind Teilnehmende ermutigt, fotografisch auszuprobieren und zu üben. 

Die Teilnahme am Workshop “Fotografie (2/2)” ist empfohlen aber nicht erforderlich. Viele der besprochenen Themen sind auch auf Handyfotografie anwendbar. Mehr Spaß macht’s allerdings meistens mit einer “richtigen” Kamera (d.h. Spiegelreflex oder Systemkamera). 

Workshop: Fotografie (2/2): Bildbetrachtung & Diskussion

von Sönke Linnemann — dauert ca. 120 Minuten
Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr

Fotografie hört nicht nach dem Drücken des Auslösers auf. Fotos auswählen, evaluieren und präsentieren ist Teil des Prozesses. Außerdem kann man schon vom Betrachten von Fotos viel lernen um selbst ausdruckstärkere Fotos zu machen. Neben der Auswertung von Fotos von Teilnehmenden soll auch ein kleiner Einblick in die Bildbearbeitung gegeben werden.

Die  Teilnahme am Workshop “Fotografie (1/2)” ist empfohlen aber nicht erforderlich.

Workshop: Nachhaltigkeit (bei YFU)

von Andrea Kabasci — dauert ca. 120 Minuten
Freitag, 09.30 – 11.30 Uhr

In diesem Workshop wollen wir einerseits über unseren persönlichen Bezug zu Nachhaltigkeit und dann im speziellen über Nachhaltigkeit im YFU-Kontext nachdenken und reflektieren. Was ist Nachhaltigkeit überhaupt? Was für einen Einfluss hat der größer werdende Diskurs in der Gesellschaft auf uns und auf unseren Verein? Wie kann YFU Nachhaltigkeit integrieren und so dem Leitbild gerecht werden? Welche Rolle hat unser Verein in Bezug auf globale (Klima)gerechtigkeit?
Neben der Durchführung von einigen Methoden die in der AG Nachhaltigkeit des Vereinsrat entwickelt wurden, möchten wir auch gerne eine offene Diskussion zu dem Thema führen und den Raum für neue Ideen, Meinungen und Gegenmeinungen öffnen. Wir freuen uns also, wenn ihr vorbei kommt um mit uns in die grün-lila Richtung zu denken.

Workshop: How to Become a Dictator

von Robert Hahn — dauert ca. 120 Minuten
Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr

Seien wir ehrlich: Ob beim Sim-City-Spielen oder bei "Utopia" auf VBT - wolltest Du nicht schonmal der Bestimmer im Land sein? Bloß leben wir ja leider in einer Demokratie, denkst Du, und da ist es ja schwierig mit der ungehinderten Macht. Aber nicht verzagen! Während in den 1990er Jahren viele von einem unaufhaltsamen Siegeszug der Demokratie über den Globus ausgingen, hat sich das Bild inzwischen gewandelt: Demokratie ist heute keineswegs selbstverständlich und manch Staat entwickelt sich sogar in entgegengesetzte Richtung und wird zur "illiberalen Demokratie". Beispiele gibt es viele, auch unter YFU-Ländern: die Türkei, Venezuela, Ungarn etc. Es besteht also doch ein wenig Hoffnung, dass das mit dem Diktator-Werden noch klappen könnte. Im Workshop werden wir uns mit potentiellen Gründen für das "Democratic Backsliding" beschäftigen und wollen uns überlegen, was zu tun ist, um an die Macht zu kommen und dort zu bleiben.

Workshop: Unser Wahlsystem Verstehen

von Robert Hahn — dauert ca. 120 Minuten
Freitag, 09.30 – 11.30 Uhr

Nach der nächsten Bundestagswahl könnte der Deutsche Bundestag statt der eigentlich vorgesehenen 600 bis zu 900 Mitglieder bekommen. Wolfgang Schäuble hat bereits Container bestellt, um die Abgeordneten und ihre Mitarbeiter*innen unterzubringen. Die Parteien können sich nicht auf eine Reform einigen, um das zu verhindern. Soviel ist zumindest fleißigen Zeitungsleser*innen bekannt. Aber warum eigentlich? Das deutsche Wahlrecht, immerhin so etwas die Spielregeln unserer Demokratie, ist sehr komplex. Kaum ein*e Wähler*in kann seine Details erklären. Im Workshop wollen wir es unter die Lupe nehmen und versuchen zu verstehen, warum es zu einem Gordischen Knoten geworden ist. Auch die vorliegenden Reformvorschläge werden wir uns anschauen und ihre Vor- und Nachteile diskutieren. Dabei werden wir Fragen klären wie: Hat die Erststimme eine Wirkung? Warum kann es negatives Stimmengewicht geben? Was ist ein Grabenwahlrecht?

Workshop: Wie funktioniert eigentlich diese Block Chain?

von Alexander Senger — dauert ca. 120 Minuten
Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr

Achtung: Kann Spuren von Mathematik enthalten!

Der Workshop gibt einen (spielerisch-praktischen) Einblick in Krypto-Primitiven (insbesondere asymmetrische Verschlüsselung und Kryptographische Hash Funktionen) als Grundlage für Blockchain und BitCoin. Wir werden einen kleinen Ausflug in die Eigenschaften von Bargeld machen (basierend auf absolut keinem volkswirtschaftlichen Wissen) und naiv versuchen, dieses ins Digitale zu übertragen. Basierend auf den hier identifizierten Eigenschaften und Herausforderungen, setzen wir uns mit der Block Chain auseinander, überlegen ob alle Eigenschaften erfüllt werden und setzen uns dann mit BitCoin außeinander. 

Am Ende des Workshops, sollten alle TN grob wissen wie BitCoin funktioniert und warum. Es ist keine gesellschaftspolitische Diskussion über Nutzen, Relevanz, Ethik etc. vorgesehen. (Sollte die Zeit es am Ende erlauben: Knock yourselves out ;-) )

Ich vermute große Teile des "Workshops" werden Vorlesungscharacter haben. You've been warned. (Ich versuche aber 1 - 2 praktische Übungen / Demonstrationen einzubauen und Fragen sind sowieso immer erlaubt :-) )

Workshop: Intuitives Bogenschießen

von Kiez Querxenland — dauert ca. 180 Minuten
Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr
13,00 €

Schnupperschießen - Grundlagen und erste Schritte im traditionellen Bogenschießen

Workshop: Einweisung Kennenlerntreffen

von noch unklar — dauert ca. 210 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr
0,00 €

Die "Einweisung Kennenlerntreffen" soll alle Interessierten interaktiv in das neue Konzept für Kennenlerntreffen (KLTs) einführen, welche voraussichtlich ab der kommenden Saison an die Stelle von Auswahlgesprächen treten. Auswahlleitende und -teamende erhalten in diesem Workshop die nötige Umschulung, Menschen ohne Auswahlerfahrung bekommen einen Einblick in die Gestaltung der KLTs und dürfen diese im Anschluss auch selbst teamen. Auch wer einfach nur mal zuhören möchte, ist herzlich willkommen.

Workshop: Henna-Tattoo

von Annemarie Kelpe — dauert ca. 120 Minuten
Samstag, 09.30 – 11.30 Uhr

Ein Workshop für alle, die Lust haben, sich am Henna malen auszuprobieren und/oder weiter zu üben. Egal, ob ihr schon Erfahrung habt oder nicht. Es sind ein paar Vorlagen und Farben vorhanden. Eurer Kreativität ist keine Grenzen gesetzt.

Workshop: Mind Arena

von Kiez Querxenland — dauert ca. 90 Minuten
Samstag, 09.30 – 11.30 Uhr
11,5 €

In Zeiten steigender Absatzzahlen von Smartphones, Computerspielen und Co. gibt es auch Trends, die sich auf das echte Leben beziehen – und „trotzdem“ eine Menge Spaß machen.  Ein gutes Beispiel hierfür sind die „Mind Arena“ (dt.: „Ge­dan­ken­arena“) oder „Escape Rooms“ (dt.: „Fluchträume“). 

Das Prinzip ist einfach: es handelt sich um Team-Spiele, bei denen in der Gruppe mit Hilfe von Gegenständen und Hin­weisen in einer begrenzten Zeit knifflige Rätsel gelöst werden müssen.

Doch es gibt einen Unterschied zwi­schen „Escape Rooms“ und einer „Mind­ Arena“. In der „Mind Arena“ spielen bis zu 6 Teams mit je 3-6 Personen gleichzeitig, und sie spielen alle dasselbe Spiel. Statt 60 Minuten wird hier 90 Minuten gespielt. Im „Escape Room“ wird gegen die Zeit gespielt, in der „Mind Arena“ gegen die Zeit und zugleich gegen andere Teams. Statt einem Raum zu entkommen, werden in der „Mind Arena“ Missionen erfüllt und Punkte gesam­melt. Das Spannende ist, es werden alle Sinne angesprochen.

Workshop: Kräuterwanderung

von Kiez Querxenland — dauert ca. 120 Minuten
Freitag, 09.30 – 11.30 Uhr
4,00 €

Wir machen eine Wanderung in der wunderschönen Umgebung vom Kiez. Geführt werden wir von jemandem, die*der sich gut mit den heimischen Kräutern auskennt und dieses Wissen gerne mit uns teilt.

Workshop: Ehrenamtmangel bei YFU?

von Julika Bake — dauert ca. 120 Minuten
Samstag, 09.30 – 11.30 Uhr

Ihr seht auch immer die Aufrufe für Auswahlen/Tagungen/ÖA-Veranstaltungen noch die Woche vor der Veranstaltung selbst? Wieso ist es momentan so schwierig, Teamer*innen und Leitungen zu finden? Was können wir dagegen tun?

In diesem Workshop sollen gemeinsam die oben genannten Fragen erörtert werden. Willkommen sind alle, die das Thema beschäftigt: Referent*innen, Leitungen, Teamer*innen, denn jede*r kann etwas dazu beitragen.

Workshop: Abenteuer Kletterwald Zittauer Gebirge

von n.n — dauert ca. 150 Minuten
Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr
23,70 €

In luftiger Höhe auf wackeligen Balken balancieren oder wie Tarzan an einer Seilwinde durch die Lüfte sausen, all das kann man im Abenteuer-Kletterwald erleben. Hier wird mit einem der modernsten,kommunizierenden Sicherungssystemen geklettert. Dies entspricht der höchsten Sicherheitsstufe für Klettergärten. Es gibt sieben verschiedene Parkours mit unterschiedlicher Schwierigkeit.

Genauere Informationen gibt es unter: https://kletterwald-zittauergebirge.de/

Workshop: Ausflug nach Görlitz

von n.n. — dauert ca. 250 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr
16,5 €

Görlitz ist reich an vielfältigen Einflüssen in der Geschichte. In einer Stadtführung erfahren wir über die katholischen, protestantischen, böhmischen, preußischen, sächsischen und schlesischen Einflüsse und lernen die architektonische Vielfalt kennen. (Quelle: www.goerlitz.de) Danach bleibt noch etwas Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Wir fahren mit einem Bus hin- und zurück. Die Buskosten sind ein Festpreis, sodass je nach Teilnehmer*innenanzahl die Kosten berechnet werden. Der angegebene Preis ist für 20 Teilnehmende berechnet.

Workshop: Einführung in Achtsamkeits-Training (Mindfulness)

von Elias Abel, Maleen Siebmann — dauert ca. 210 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr

Du möchtest dich besser entspannen, länger konzentriert arbeiten oder in emotionalen Momenten Ruhe finden können? Achtsamkeit könnte ein Weg für dich sein, dies zu verbessern.

Achtsamkeit ist ein geistiger Zustand gesteigerter Aufmerksamkeit auf die unmittelbare Umwelt und den eigenen Körper, ohne von Gedanken oder Emotionen abgelenkt zu werden. Zusammen wollen wir verschiedene Methoden ausprobieren, um an diesen Zustand heranzukommen.

Interesse geweckt? Dann melde dich zu diesem einführenden Workshop an :)  Bringe am besten bequeme und lockere Kleidung mit und falls möglich eine Isomatte/Yogamatte (o.ä.) und ein Sitzkissen.

Wir freuen uns auf dich, 

Maleen & Elias

Workshop: App Programmierung leicht gemacht

von Konstantin Pelz — dauert ca. 120 Minuten
Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr

Ich werde die Grundlagen der App Programmierung in Android erklären und wir werden gemeinsam eine kleine Applikation schreiben.
Vorkenntnisse in irgendeiner Programmiersprache (insbesondere Java) sind erwünscht, aber nicht erforderlich.
Teilnehmer müssen einen eigenen Laptop mitbringen und zu Testzwecken wäre es super wenn sie ein Android Gerät und ein USB Kabel haben (dies ist kein muss, macht den Prozess ein bisschen schneller und einfacher)

Workshop: Ausflug nach Zittau

von n.n. — dauert ca. 210 Minuten
Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr
11,00 €

Zittau, ist die südöstlichgelegenste Stadt Sachsens und nennt sich selbst eine der schönsten des Freistaates."Das Stadtbild ist reich an Zeichen früheren Wohlstandes, den vor allem der Handel, die Tuchmacherei und die Braukunst hervorbrachten." (Quelle: www.zittau.de).

Wir fahren mit dem Bus nach Zittau und nehmen dort an einer Führung durch die Altstadt teil. Anschließend bleibt noch genügend Zeit, um zum Beispiel eigenständig die Stadt zu erkunden oder die Braukunst auf die Probe zu stellen.

Wir fahren mit einem Bus hin- und zurück. Die Buskosten sind ein Festpreis, sodass je nach Teilnehmer*innenanzahl die Kosten berechnet werden. Der angegebene Preis ist für 20 Teilnehmende berechnet.

Workshop: Beachvolleyball

von Jan Schipper — dauert ca. 120 Minuten
Samstag, 09.30 – 11.30 Uhr

Ihr habt Lust euch zwischen viel Theorie ein wenig in Sand und Sonne zu bewegen. Dann seid ihr beim Beachvolleyball genau richtig. Plan ist es einfach ein paar runden den Ball zu bewegen. Ich kann auch gerne Tipps zu Technik und Strategie geben bei Bedarf

Workshop: Klimawandel - Was ist das? Was sind die Folgen? Und was können wir dagegen tun?

von Christian Nauck — dauert ca. 90 Minuten
Samstag, 09.30 – 11.30 Uhr

Vortrag über die Klimakrise. Wir beginnen mit den physikalischen Grundlagen und lernen dabei potenzielle Strategien für Diskussionen mit Personen, die den Klimawandel leugnen kennen. Außerdem schauen wir uns einige Folgen der Erderwärmung an. Und dann geht es natürlich um Ansätze, wie wir den Klimawandel begrenzen können. Hierbau betrachten wir insbesone politische Maßnahmen und bewerten diese. Im Anschluss ist Zeit für Diskussionen.

Workshop: Maiwanderung

von n.n. — dauert ca. 120 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr

1. Mai ohne Maiwanderung, das darf natürlich nicht sein! Wenn du das auch so siehst, dann bist du hier richtig. Ob mit Booze oder ohne - schließe dich einer geselligen Gruppe an für die erste offizielle YFU-Maiwanderung in der Geschichte!

Es wird vermutlich keinen Bollerwagen geben. Also packe alles, was du brauchst am besten in einen Rucksack.

Das Ziel ist der Burgsberg Varnsdorf kurz hinter der tschechischen Grenze, von dem man einen schönen Ausblick über die Region hat. Der Weg führt sogar an einer Brauerei vorbei!

Workshop: Vorstellung der Online-Plattform MIA

von Nina Kukowski — dauert ca. 120 Minuten
Samstag, 09.30 – 11.30 Uhr

MIA steht für "Mein interkultureller Austausch" und soll zukünftig die Austauscherfahrung unserer Entsendeschüler*innen, Gastfamilien und Entsende-Eltern begleiten . In diesem Workshop soll die Plattform vorgestellt werden.

Workshop: How change happens - der Zauberstab für Veränderungen nicht nur bei YFU!

von Niels Ziegelasch — dauert ca. 150 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr

Verfolgst du auch große Ziele, außergewöhnliche Ideen oder möchtest langfristige Veränderungen bewirken? Duncan Green hat große und kleine gesellschaftlich-politische Veränderungen analysiert und daraus Tipps und Tricks abgeleitet, selbst zum optimalen Zeitpunkt mit den notwendigen Ressourcen zu einem Wandel beizutragen. Wir möchten in diesem Workshop einen Überblick über seine Ideen aus dem Buch "How change happens" ableiten und diese auf YFU als Anwendungsbeispiel übertragen. Unser Ziel für letzteres soll es sein, die strategischen YFU-Ziele für die nächsten fünf Jahre zu erreichen. Diese besagen kurz zusammengefasst Folgendes: YFU ist eine Organisation die wächst – hierzu werden momentan für das Aufnahmeprogramm und das Entsendeprogramm noch Zielzahlen definiert; YFU trägt zu sozialer Gerechtigkeit bei, indem Ungerechtigkeiten abgebaut und Programme für bisher unterrepräsentierte Gruppen verstärkt werden. Dabei sollen die Wirkung der Bildungsziele erhöht, die gesellschaftliche Verantwortung verstetigt und das langfristige Bestehen des Vereins gesichert werden.

Seid mit dabei, neue Ideen zu generieren und die Anwendung eines magischen Zauberstabs zu erlernen, der euch nicht nur für YFU nützlich werden muss!

Workshop: Lern Lounge

von Kinan Makhlouf — dauert ca. 120 Minuten
Freitag, 09.30 – 11.30 Uhr und Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr und Samstag, 09.30 – 11.30 Uhr und Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr

Ihr schreibt in der Woche aufs BUT abr eine Prüfung, müsst eine Arbeit abgeben oder wollt die letzten Seiten eures Debut-Fantasy-Romans „Im Lande der Schattenchihuahuas“  fertig bekommen, bevor eure Verlegerin in der Woche nach dem BUT über die Veröffentlichung entscheidet und da passt das BUT einfach nicht rein? Wir bieten euch dafür in jeder Workshopschiene einen Seminarraum an, in dem ihr zusammen konzentriert arbeiten, lernen und schreiben könnt.

Ihr müsst die Lernlounge nicht als Workshop buchen, ihr könnt sie auch gerne einfach spontan für ein Stündchen zwischendurch nutzen, wenn ihr gerade Luft habt. Wenn ihr lieber eine feste Zeit in eurem Terminplan vom Wochenende haben wollt, um der Prokastinations-Legitimations-Kette keine Chance zu geben, könnt ihr sie natürlich auch wählen.

Workshop: Erste-Hilfe-Kurs

von Johanniter-Unfall-Hilfe — dauert ca. 405 Minuten
Samstag, 09.30 – 11.30 Uhr und Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr

Fit in erster Hilfe!

Wir haben die Johanniter eingeladen, um für all diejenigen, die gerne (wieder mal) einen Erste-Hilfe-Kurs machen möchten, dieses zu ermöglichen. Bezahlt wird das ganze von der Berufsgenossenschaft. Inhalte sind laut der Webseite der Johanniter:

"Einige Beispiele, was Sie auf dieser Lernreise kennenlernen werden:

  • Was immer richtig und wichtig ist: Vorgehen am Notfallort
  • Was tun Sie, wenn jemand bewusstlos ist? (z.B. stabile Seitenlage, Helmabnahme)
  • Was tun Sie, wenn jemand keine Atmung hat? (z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung)
  • Was tun Sie, wenn jemand „Probleme in der Brust“ hat? (z.B. bei einem Herzinfarkt)
  • Was tun Sie, wenn sich jemand verletzt hat? (z.B. Stillen bedrohlicher Blutungen)
  • und vieles mehr

Diese Erste Hilfe-Kurse entsprechen den Vorgaben der Fahrerlaubnisverordnung (FEV) für alle Führerscheinklassen sowie der Unfallversicherungsträger für die Erste Hilfe in Betrieben (DGUV Vorschrift 1, DGUV Grundsatz 304-001)."

Bitte beachten: Dieser Kurs geht über beide Schienen am Samstag. Wenn du am Erste-Hilfe-Kurs teilnehmen möchtest, kannst du also am Samstag an keinen anderen Workshops teilnehmen.

 

Workshop: Treffen der Mitarbeitendenmanager

von Henrik Schreiber — dauert ca. 180 Minuten
Samstag, 14.00 – 17.30 Uhr

Dieser Workshop richtet sich an die Referent*innen, LG-Verantwortlichen und GS-Mitarbeitenden für das Mitarbeitendenmanagement. Wir wollen uns abseits der regelmäßigen Telefonkonferenzen kennenlernen und uns mit einem Schwerpunktthema auseinandersetzen. Welches dieses Schwerpunktthema sein wird, klären wir vorab in der internen Teams Gruppe.

Es soll wie immer ein reger Austausch an Ideen und Strategien stattfinden, die zu einem effektiveren Mitarbeitendenmanagement führen. 

Workshop: Erlebnispädagogik

von Kiez Querxenland — dauert ca. 180 Minuten
Freitag, 14.00 – 17.30 Uhr
11,5 €

Neue Wege gehen

Erlebnispädagogische Teamparcours eröffnen Gruppen neue Wege, um gruppendynamische Prozesse transparent zu machen. Sie sind ein pädagogisches Lernmedium und eignen sich hervorragend zur Vermittlung von Schlüssel- und Sozialkompetenzen. Speziell für die Teambildung wurden Übungen bzw. Konstruktionen entwickelt, die unter anderem Kooperation, Zusammenarbeit sowie strategisches und planmäßiges Vorgehen fördern

An den verschiedenen Stationen werden gemeinsam Aufgaben bewältigt und gelöst. Dabei müssen bzw. sollen sich die Teilnehmer gegenseitig unter­stützen und helfen. So werden aus Erlebnissen handfeste Erfahrungen.

Erlebnispädagogik ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein hochmotivierendes Lernfeld. Elemente wie Klettern, Abseilen oder ähnliches werden begeistert aufgenommen und pädagogisch genutzt.

Der Parcours erfolgt unter pädagogischer Anleitung mit anschließender Auswertung.

Das Ziel:

Aufbau von individuellen Persönlichkeitsmerkmalen und die Förderung des sozialen Lernens

  • Verantwortungsgefühl entwickeln
  • Rücksichtnahme auf andere
  • Steigerung der Kommunikationsfähigkeit und -bereitschaft
  • Aufbau von Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl

Wer eignet sich dafür?

  • Schulklassen (altersspezifische Auswahl der Stationen)
  • Sportvereine
  • Erwachsenengruppen aller Art
  • Managerseminare
  • Teamschulungen für Firmen
  • Lehrgänge für Auszubildende
  • Seminare (Schulungen) für Gruppenhelfer

 

Workshop: Kommunikation im Verein in schwierigen Situationen - Schnittstelle zwischen Haupt- und Ehrenamt

von Elanah Lohse — dauert ca. 120 Minuten
Freitag, 09.30 – 11.30 Uhr

Wie gehen wir damit um, wenn wir als Ehrenamtliche in Situationen sind, die unsere Kompetenzen übersteigen, die Ansprechperson in der Geschäftsstelle aber nicht (mehr) zu erreichen ist  (z.B. auf Seminaren oder in der Betreuung außerhalb der Geschäftszeiten)? Wie könnten/sollten wir damit umgehen?

Dieser Workshop soll die Zeit und den Raum bieten, sich Gedanken über die Kommunikation in ebensolchen Situationen zu machen. Wir wollen die Plattform für Haupt- und Ehrenamtler*innen bieten, sich auszutauschen und gemeinsam zu überlegen, wie wir die Kommunikation in solchen Situationen effektiv und für alle zufriedenstellend gestaltet werden kann. Es soll überlegt werden, wann wer überhaupt inwiefern informiert werden muss und an wen man sich wenden kann. Wer könnte außer der GS noch helfen?

Dieser Workshop richtet sich explizit an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen. Er wird sehr offen gehalten, bringt gerne eure Fragen, Ideen, Themen mit!

Workshop: Lebenslauf & Bewerbung - Worauf kommt es wirklich an?

von Nils Homann — dauert ca. 120 Minuten
Freitag, 09.30 – 11.30 Uhr

Ihr wollt euch für ein Praktikum, den nächsten Job oder ein Austauschjahr bewerben? Ihr seid euch aber unsicher worauf genau es ankommt? Kreativ? Professionell? Anschreiben oder nicht? Und sollte ein Foto mit auf den Lebenslauf? Wie bereite ich mich am besten auf ein Interview vor?

Solche Fragen möchten wir in diesem Workshop gemeinsam angehen und ganz Hands on mit euren Bewerbungsunterlagen arbeiten. Wir werden einige Bewerbungsmythen aufklären und auch Interview Fragen üben und gegenseitig uns Feedback dazu geben.

Bitte Mitbringen: Idealerweise bringt ihr 1-2 Kopien eures ausgedruckten Lebenslaufs mit bzw. der Bewerbungsunterlage die ihr besprechen möchtet (z.B. Anschreiben, Interview Fragen usw.). Wenn ihr ein konkretes Szenario habt auf das ihr hinarbeitet, umso besser.

Workshop: What the FAQ: Office 365

von Justin Jacob — dauert ca. 90 Minuten
Samstag, 09.30 – 11.30 Uhr

Seit Februar 2018 nutzen wir Office 365 als Mailsystem, seit Januar 2019 nutzen wir in AGs / LGVen bzw. Leitungsteams / Refteams / Räten auch noch die Gruppenfunktion innerhalb von Office 365.

Dieser Workshop soll die (effektive) Arbeit mit Office 365 zeigen, als auch Einblicke geben, wie man Sachen wie Sharepoint, etc. außerhalb dieser Gruppen als Infoquelle nutzen und aufbauen kann. Auch stelle ich Möglichkeiten vor, wie O365 auf Tagung oder anderen Szenarien effektiv genutzt werden kann. 

Natürlich ist dieser Workshop auch sehr individuell auf eure Fragen zugeschnitten. Diese können unter folgendem Link mitgeteilt werden. (Auch Nicht-WSteilnehmende dürfen Fragen einsenden und aktiv mitgestalten! Die Powerpoint wird nachträglich verfügbar gemacht.) https://forms.office.com/Pages/ResponsePage.aspx?id=QqKWNFDLrkCVZmI1B908ieHqZA_rmw9Dsv2G4mTd-Y1UMTlWNlFLUDNUOEVTSUQ2QjlQSlBaOU44Ny4u

Workshop: Pole Dance & Acrobatics

von Jutta Nagel — dauert ca. 90 Minuten
Freitag, 09.30 – 11.30 Uhr

Ihr wolltet schon immer fliegen lernen und das ganz ohne Substanzen? - Dann wird es Zeit Pole Dance auszuprobieren!

Pole Dance ist ein Sport stammt aus dem chinesischen Zirkus und ein gesunder Mix aus Tanz und Akrobatik. In diesem Einsteiger-Workshop habt ihr die Möglichkeit euer tänzerisches Geschick- und Nicht-Geschick an der Stange auszuprobieren. Darum geht es weniger um den richtigen Hüftschwung, sondern um Körperspannung, eine kleine Portion Mut und die hohe Kunst der Selbstironie.
Hier ein Beispiel wies bei den Profis aussieht - no pressure! https://www.youtube.com/watch?v=NC5qMoA8yek

Während des Workshops werden wir ein paar simple Tricks an der Stange erarbeiten, dafür sind keine Vorkenntnisse nötig. Mit der richtigen Technik braucht man auch keine durchtrainierten Körper, um am Ende des Workshops die Stange zu erklettern.

Was ihr benötigt:
- Handtuch
- Lange Sporthose/ Leggins
- wer sich im Klettern probieren möchte, kann zusätzlich eine kurze Hose mitbringen/drunterziehen (Haut klebt besser als Stoff)


Bitte nur nüchtern erscheinen!